Nicht den dicken Schluffen und Beschleunigungs-Zeiten gewidmet

Mit einem gewissen väterlichen Stolz sehen wir gerade einen weiteren Schützling aus der Initiative „Schreiben ohne Zwänge“ hervortreten – und da sind ja in den letzten Jahren ein paar stattliche Erfolge heraus entstanden.

Autos – aber ganz anders

Nachdem der große Haufen Motor-Journalisten sich verschiedenen Formaten gewidmet hat, die sich oft mit Alternativen im Auto-Mainstream auseinandersetzen, widmet sich AutosVonMorgen konsequent dem, was hoffentlich sehr bald der Mainstream des Fahrzeugbaus sein sollte: Autos, die mit einer anderen Energiebilanz, einem gänzlich anderen Carbon Footprint daherkommen als die, mit denen wir zurzeit jeden Morgen zur Arbeit fahren.

autos-von-morgenMit viel Sachverstand wird sich hier all den komplexen Themen gewidmet, die wie Autofahrer oft so gar nicht gern hören, weil man da ganz oft das Gefühl hat „Wie Du es machst, machst Du es verkehrt….“ – etwa beim Thema Wasserstoff und Brennstoffzelle, das ja durch den Toyota Mirai eine gewisse Belebung erlebt hat, weil die es einfach mal wieder gemacht haben. Aber ist das auch eine gute Idee? Und wieviel CO2 Belastung erzeugen Elektro-Autos wirklich…? Das alles mit der gewohnt zynischen Distanz 😉

Aber unsere Freunde werden sich auch dem Testen widmen und sich fragen, ob ALARA hier zur Anwendung kommen sollte oder nicht. Ebenso der Frage, ob neue Autos eigentlich ökologisch sinnvoll sind oder ob das Behalten des Alten, vielleicht sogar eines Youngtimers, nicht sogar besser für die Umwelt sein könnte.

Und das kann dann am Ende doch unterhaltsam werden. Auf autosvonmorgen.de oder auf Facebook.

Also: Los, mitlesen, mitreden, besser Bescheid wissen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.