Neuwagen konfigurieren 2014 I/X: Audi

Rund 15 Jahre hatten die Autohersteller nun Zeit, sich zu überlegen, wie man Autos eigentlich im Internet verkauft – oder den Verkauf zumindest sinnvoll anbahnt. Denn richtig verkaufen – das ist ja nach wie vor eine heilige Kuh, die niemand so recht anpieksen mag.
Trifft das auch auf die Konfiguratoren der Autohersteller zu? Zusammen mit einem Online-Usability-Experten haben wir uns umgeschaut.


Bei Audi geht es los – dereinst mal einer der Early Birds beim Konfigurieren wie auch bei einer gescheiten Gebrauchtwagenbörse mit – im Jahr 2000 noch revolutionär – angeschlossener Finanzierung mit Online-Kalkulation.audi_website

Aber wo ist der Konfigurator? Audi WebSite setzt auf großzügiges Tablet-Design und vernachlässigt oft sinnvolle Funktionalitäten

Was bietet Audi 2014 seinen Kunden? Zunächst mal eine WebSite, die auf die vermeintliche Tablet-Kundschaft “optimiert” wurde – mit viel Aufwand und vermutlich ebenso viel Geld – wobei allerdings die Herz-Anwendung “Konfigurator” ein bsiserl ins Hintertreffen geraten ist. Den muss man jetzt suchen.
Was einen dann empfängt, ist beileibe nicht durchgängig gut – und, soviel vorweg – funktioniert auch bei weitem nicht auf jedem Tablet.
Aber die Basics.

Der Audi Konfigurator: am Anfang war das… ja, was eigentlich?

Warum hier mitten drin mit der Konfiguration begonnen werden soll, weiß niemand

Warum hier mitten drin mit der Konfiguration begonnen werden soll, weiß niemand

Sollte man nicht am Anfang zunächst mal einen Motor auswählen können – oder eine Ausstattungslinie? Nein – Audi belegt einem eine vor – erst, wenn man sich mit der Logik auseinandersetzt, bemerkt man das – im ersten Moment fühlt man sich einerseits bevormundet – aber weit schlimmer: Desorientiert. Diese Herangehensweise ist ausnehmend unlogisch. Hinzu kommt, dass der Grad an Bevormundung nicht akzeptabel ist. Warum beispielsweise startet einen Konfiguration mit Sonderausstattungen im Wert von satten 800€, die man erst einmal finden muss, um sie abwählen zu können? Ganz schlechter Stil.

Auch diverse weitere Punkte verwirren. Manche Auswahl wird automatisch übernommen und Du kannst weiter fortfahren, andere der als Layer über dem Konfigurator liegenden, ausnehmend großen Elemente, müssen nach Auswahl geschlossen werden – das ist nicht nur verwirrend: Die designorientierte Marke Audi opfert die Nutzbarkeit hier klar der Optik: Die Elemente zum Schließen sind ausnehmend gut getarnt….

Hässliche Situationen im Schnitt gut gelöst. Konflikte werden nachvollziehbar dargestellt. Jedoch: manches Mal würde man Konflikte vermeiden, wenn man sie zuvor gescheit erklärt

Hässliche Situationen im Schnitt gut gelöst. Konflikte werden nachvollziehbar dargestellt. Jedoch: manches Mal würde man Konflikte vermeiden, wenn man sie zuvor gescheit erklärt

So vermittelt der Konfigurator nicht durchgängig das Gefühl, Orientierung zu verschaffen.

Sauber dargestellt: Sind Extras mit anderen verknüpft oder lassen sich nicht miteinander kombinieren, so wird dies hier weit klarere aufgezeigt und ist zudem weit leichter handhabbar als etwa bei Konzernmutter Volkswagen. Der Gesamtpreis samt Rate bleibt stets im Blick und verhindert das schlimmste… Hier ist Audi gut aufgestellt. Ebenso funktioniert die Konfiguration in den meisten Browsern reibungslos, ruckfrei und schnell.

Schade ist, dass die meisten Elemente so groß geraten sind, dass sie designorientierte Menschen zwar pixelgenau erforschen können, sachorientierte Menschen sich manchmal wünschen würden, auf einer Seite mehr zusammenhängende Infos zu haben, anstatt einen Teil der Übersicht stets im nicht sichtbaren Bereich verschwinden zu sehen. So verliert man etwa bei der Liste der gewählten Extras vollkommen den Überblick – ein Schelm, wer böses dabei denkt und nun meint, Audi wolle beispielsweise dadurch die Kunden eher in die Audi-Hangars bringen…

Alles in Allem ist der Audi Konfigurator so gestrickt, dass er zum Ziel führt. Transparenz schafft er ausreichend bei den Sonderausstattungen – einen guten Überblick vermittelt er nicht. Am Ende hinterlässt der Konfigurator das schale Gefühl, dass man vielleicht doch noch jemanden braucht, der es einem erklärt. Audi lässt hier viele Chancen ungenutzt verstreichen. In großen Teilen eine Fehlinvestition, die zwar hübsch anzusehen ist, die Kaufentscheidung aber bei weitem nicht im dem Maße fördert, wie sie es im Jahr 2014 könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.