Mit welchem Wagen kannst Du heut noch in den Wald??

Wenn Du wieder mal eine Schlagzeile siehst, die sagt, dass die G-Klasse renoviert wird, dann zuckst Du für einen kurzen Moment und denkst Dir „Richtig, das ist ja noch….“

Das eindeutigste Zeichen, dass Du einen wirklich waldtauglichen Wagen hast. Wo montiert man eigentlich Riffelbleche auf dem Tiguan….? 😉

Und dann fällt Dir wieder ein: Nein – das ist kein Geländewagen der alten Schule mehr – und das schon ganz lange nicht mehr.

Aber wo bekommst Du denn noch die Art Geländewagen, die wirklich wald-tauglich sind?

Viele sind das nicht mehr. Der Landy ist vor kurzem von uns gegangen – bis zum Schluß britisch genug, um sich seiner eingebauten Schrulligkeit, eigentlich eine Landmaschine zu sein, nicht zu schämen – im Gegenteil: So etwas trug der Defender, wie er in seinem moderneren Leben hieß, stets mit der nötigen Würde. Und seine Fans hat er nicht verloren: Bizarrer Indikator: Als der Wagen eingestellt wurde, stiegen die Diebstahl-Raten des Landrover Defender sprunghaft.

Da waren ein paar wie wir: Die wollten nicht recht einsehen, dass man so einen nicht mehr bekommen sollte.

Schaust Du dich sonst nach ernsthaften Geländewagen an, sieht es allgemein düster aus. Der letzte Suzuki Grand Vitara, der war noch ein wenig grob – der neue hat ein gutes Fahrwerk, aber natürlich nicht mehr die Bodenfreiheit, die man braucht, um über einen typischen Waldweg zu fahren.

Was dann? Toyota baut nur noch Luxus-Geländewagen für den Deutschen Markt – super auf Schnee und nassen Wiesen – reelle Bodenfreiheit: Fehlanzeige. Magst Du mit einem Auto dieser Preisklasse in den Wald? Neee… eher nicht. Jeep ist aus dieser Szene auch schon abgemeldet – und das auch nicht erst seit gestern.

Grenzenlos vertrauenswürdig 😉

Bleiben die Billigeren? Ja – einen gibt es da: Den Suzuki Jimny. Der ist für uns immer noch irgendwie „Der neue Suzi“ – und das schon seit satten 18 Jahren… Und da ist natürlich der Lada Niva – sollte der je eingestellt werden, ist es wohl vorbei mit dem Genre generell. Für doppelt und 4fach soviel Geld bekommst Du heute die kleinen SUVs, die gerade so im Trend sind, wie etwa den Opel Mokka – ein Auto, das man mögen kann – aber eben nicht auf dem Waldweg. Vom Nissan Juke schon mal gar nicht zu reden…

Die Art Auto, bei der Deine Frau oft sagt: Mit dem fahr ich nicht….. Und das kann kategorische Züge annehmen…

Wer also hier nach reellen Auswegen sucht, der muss woanders fündig werden – und die Möglichkeit besteht, wenn man sich mal geistig vom Suchmuster „Geländewagen“ im herkömmluchen Sinne befreit. Wenn Du heute etwas grobes brauchst, dann hört das Gefährt am Ende oft auf Namen wie L200, Navara oder D-Max: Die großen Groben aus der Pick-Up Szene. Hier sind noch wirklich grobe Kisten im Angebot. Und tatsächlich hat der Markt hier mittlerweile auch reagiert: Da gibt es immer mehr Aufbauten und immer mehr Doppelkabiner oder zumindest Anderthalber, die dann schon ein wenig familientauglicher daher kommen. Auch, wenn Mama die oft als ein wenig zu folkloristisch und ländlich empfinden mag: Hier kannst Du auf dem Waldweg genauso viel reissen wie auf dem Weg zur Ski-Hütte. Das sind die echten, das sie die, die bringen Dich richtig ernsthaft von A nach B, nach C, nach D……

Die Anzeichen, dass dieses Segment unnötig trendy werden könnte, sind klar, eindeutig und beängstigend: Mittlerweile hat sogar VW einen Wagen in diesem Segment platziert… 😉



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.