Mal kurz ein cooles Auto fahren? Warum eigentlich nicht :-)

In der Generation unserer Eltern galt Geld leihen ja noch irgendwie als sträflich oder zumindest tendenziell anrüchig – Autos “abzustottern”, wie das damals im Volksmund hieß, war eigentlich ein Zeichen, dass man sich den Wagen nicht leisten konnte. Die Zeiten sind komplett vorbei. Selbst Leasing hat sich mittlerweile komplett in der Volksmitte etabliert – und das hat die Generation unserer Eltern zunächst auch abgelehnt.

So sorglos wie ein Mietwagen, nur mit anderer Flexibilität

langzeitmiete!Eine irgendwie coole alternative Form hat sich in Deutschland noch nicht so sehr etabliert: Die Langzeitmiete – und die kann eigentlich was. Eine Company wie https://www.maske.de/ “verleiht” nach diesem Prinzip schon ewige Zeiten Autos – und das kann wirklich spannend sein – nicht nur im Business-Bereich, sondern auch für den privaten Nutzer. Langzeitmiete liegt irgendwo zwischen Mietwagen und Leasing und ermöglicht eine brutale Flexibilität. Das kann zum Beispiel dann richtig Spaß machen, wenn Dein Neuwagen noch irgendwo im Werk herum lungert und keiner so recht weiss, wann er kommt – Du aber Deinen alten Wagen gerade super verkaufen kannst – da kommt Langzeitmiete ins Spiel. Genauso gut kann das auch mal Sinn machen, wenn Du weißt, dass Dein Umzug sich hinzieht. Jedes Mal einen Transporter mieten – lieber nicht – aber Langzeitmiete hier ist beispielsweise auch mal für einen Monat möglich. Dass beim Mietwagenmann zu bezahlen, ist astronomisch teuer…

Na komm, im Ernst: Träumen oder mieten? 😉

mini_roadsterWenn die Mieten auf den ersten Blick happig wirken, ist interessant, dass hier tatsächlich alles schon mit drin ist – Versicherung, Service, Reifen – nur Tanken musst Du selbst. Aber das ist ja irgendwie immer so. Dafür ermöglicht das ganze natürlich, auch mal stattlich zu spinnen. Wann etwa gönnt man sich mal einen total unvernünftigen Wagen wie einen Mini Roadster? Genau: Nie…. Aber das ist den Spaß doch wirklich mal wert! Natürlich gilt auch hier, dass kurze Laufzeiten mehr kosten, längere weniger – aber so ist das mit der Flexibilität. Drauf gebracht hat uns übrigens ein Freund, der sich für einen Ski-Urlaub, für den sein Renault Clio einfach kategorisch ungeeignet war, einen M-Klasse gemietet hat. Mittlerweile ist da ein Nutzungsmodell für ihn draus geworden: Kleines billiges Auto für die Fahrt zu Arbeit, lässiges Cabrio im Sommer, Allrader im Winter. So – und das erklär ich jetzt mal meinen Eltern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.