Gute Reifen? Ein gesellschaftliches Phänomen

Reifen sind doch alle gleich, da nehm ich immer einfach die billigsten

Bei solchen Sprüchen kommen uns immer die Tränen. Man mag dem ADAC ja alles mögliche im BereichReifentests vorwerfen, aber eins ist doch über die Jahre klar geworden: solide Forschung zahlt sich in diesem Bereich aus – und zwar im Zweifel mit Deinem eigenen Leben – also keine gute Stelle zum Sparen, oder?

Sinnvolle Innovationen im Bereich Reifen haben ihren Preis

Sinnvolle Innovationen im Bereich Reifen haben ihren Preis

Klar kostet ein solider Markenreifen wie ein traditionsreicher Dunlop ein paar Cent mehr als ein Xyungdahoy aus einem beliebigen asiatischen Land – aber da steckt eben auch mehr Hirn drin und vor allem mehr Erprobung unter extremen Bedingungen. Daher freuen wir uns durchaus, dass der Preiskampf hier hart sein mag, die Reifenhersteller aber offensichtlich noch nicht in den Tod getrieben hat wie das in manchen anderen Branchen längst der Fall ist.dran_denken_dunlop_reifen

Ach ja, richtig – es geht nicht nur um Drei Euro Fuffzich…

Bei Baumarkt-Öl lassen wir unter normalen Bedingungen mit uns reden und auch 10 Cent Aufpreis für einen bizarren 100irgendwas2.0 Sprit konnte uns noch keiner so recht glaubhaft nachweisen…

Schauen wir beispielsweise mal auf Dunlop als einen traditionsbewussten Reifenhersteller – wer sich hier für zu Sommerreifen schlau macht, der findet keine asiatische Billigargumentation zu Preis und Haltbarkeit, sondern erfährt auch etwas über Themen wie Aquaplaning – ja, Regen gibt es in unseren Regionen durchaus auch im Sommer – und wer je in einen Niederbayerischen Landregen kam….aqua!

Die Internet-Händler treiben die Reifen-Hersteller in den Ruin

Tatsächlich ist das ein populäres Vorurteil, das jedoch im Kern unwahr ist – maximal treiben die die Vertriebe und Reifenhändler in den Ruin. Aber so wie auch auf den ganzen Versicherungsvergleichsportalen gilt hier: Es sind vielmehr die Hardcore-Billigangebote dubioser Reifenhersteller ohne echte Forschungsabteilung, die die Leute im Spar-Wahn auf diesen Portalen erwerben – so wie schlechte Versicherungen im anderen Falle, die dann keine Wildschäden decken oder Marderbisschäden nicht im Paket haben.

Aber auch hier gilt: Wir Verbraucher haben es in der Hand. Wir können Steaks von Rindern auf den Grill werfen, die unter zweifelhaften Bedingungen irgendwo gezüchtet wurden. Die Steaks verlieren auf dem Grill 50% ihrer Substanz. Oder wir gehen zum Bio-Bauern, zahlen das Doppelte und haben Spaß an der Sache. Genauso verhält es sich mit Reifen: Wer die Geschwindigkeiten, die heutige Autos zu Verfügung stellen, nutzen will, wer die Sicherheitsreserven, die moderne Fahrwerke und ESP uns bieten, sinnvoll einsetzen möchte, der braucht den richtigen Kontakt zur Strasse. Und den sollten wir uns nicht für 50 Euro Ersparnis kaputt machen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.