Benzinpreis-Schock: Mann, ist der billig!

Es ist uns seit Jahren ein Fest: noch nie haben wir einen Artikel in nennenswertem Umfeld über gesunkene Benzinpreise gesehen, während speziell die Bild mit den Benzinpreisen komplette Sommerlöcher stopfen kann und man immer Angst haben muss, dass sich da gleich am unteren Rand eine Splitterpartei gründet, über die wir uns dann auch noch jede Menge langweiliger Berichte anhören und schauen müssen.
Oh nein.
Aber in den vergangenen Tagen mal auf die Tankstellen geschaut….?
Benzin ist billiger als in 2013
Tatsache: derzeit ist Sprit so billig wie das letzte mal im Herbst 2011 – zum Teil bis zu 20 cent billiger als im vergangenen Jahr, respektive in 2012.

Ja, so gruselig waren die Benzinpreise schon mal – und das sin keine DM-Preise…

Ja, so gruselig waren die Benzinpreise schon mal – und das sin keine DM-Preise…

Also: das Gejammer könnte für den Moment ein Ende haben, man sollte das einfach mal erwähnen, oder?
Die Frage ist nur, was sagt uns das, was passiert? Wir haben mit ein paar Tankstellenbesitzern gesprochen und der Effekt ist überaus erstaunlich. Die Marschrichtung ist: Die Leute merken das sehr wohl, machen Sprüche über das Benzin, das neuerdings verschenkt wird – und denen schließt sich gleich an: Ich fahr jetzt auch doch wieder jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit.
Da wünscht man sich glatt, dass das Benzin wieder teuer wird… Lernen die Leuten denn gar nichts? Vielleicht lagen die Grünen damals mit ihrer viel belächelten Forderung nach einen Benzinpreis von 5 Mark ja doch nicht so falsch….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.