Affen-Theater: Die Auto-Welt hat einen Investoren-Schaden, oder?

Die Bild-Zeitung dankt dem VW Konzern für ein paar der spektakulärsten Schlagzeilen und

Deutsche Autobauer nutzen Affen für Abgas Tests

ist schon ein Knüller – auch für Bild-Verhältnisse. Und das liefert Volkswagen nun seit Monaten in immer wiederkehrender Reihenfolge und trägt zu einer öffentlichen Diskussion bei, die sich längst gegen die gesamte Auto-Industrie richtet – ungeachtet der Gallions-Figuren.

Affen diesel

Schlagzeilen gratis am laufenden Meter

Aber in was für einer kranken Welt leben wir? Während sich der Skandal gerade noch entfaltet, immer schmutzigere Details (im doppelten Wortsinne) ans Licht kommen, stellt der Öffentlich Rechtliche Börsenreporter am Abend fest „Die einzige DAX-Aktie, die sich heute positiv entwickeln konnte, war die des Volkswagen-Konzerns“.

Wenn so Ermittlungsgrundlagen aussehen, wird man den Verdacht nicht los, dass Staat, respektive das mitbesitzende Land hier durchaus mit zweierlei Maß messen

Da muss man kein fanatischer Tierschutz-Aktivist sein, um hier den Hauch von Galle zu spüren. Und natürlich: An der Börse wirken komplexere Mechanismen als die Bild-Schlagzeile. Dennoch: Da gibt es einen Sack voll guter und schlechter Bücher über den Themenkomplex, TV-Features und ähnliches. Aber kommt da das Gefühl auf, dass wir hier einen geläuterten Konzern sehen? Einen Konzern am Ende, bei dem wir das Gefühl haben „Da haben die was gelernt, das machen die nie wieder“?

Nein – das Gefühl kommt auch nach Jahren des Skandals, die es mittlerweile sind, nicht recht auf. Dass zudem hier wieder scheibchenweise jede Menge unfassbare Dinge ans Licht kommen, stützt den Eindruck nur. Da haben wir ein Institut, dass die Autoindustrie eigens gegründet hat, um Werbebotschaften mit „Studien“ zu untermauern, da haben wir einen Versuchsaufbau, der nicht nur die Affen gequält hat, sondern auch dilettantisch agiert hat, Versuche an Affen und Menschen so aufgesetzt hat, dass sie ergebnislos waren und im laufenden Betrieb abgebrochen werden mussten.

Hier stimmt ja mal gar nichts – und das eben nicht zum ersten Mal. Schändlich – in allen Dimensionen. Wenn VW hier nicht signifikant nach steuert, wird der unvermeidliche Schaden für die gesamte Industrie mit jedem Tag größer.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.